Eine Idee

Orden

Die Orden der Hanse Husaren waren vom ersten Tag an beliebt. Ich bin einen anderen Gestaltungsweg gegangen, wie bei üblichen Karnevalsorden. Fort vom zwanghaftem lustigen, sessionellen Mottogedanken. Von Anfang an habe ich auf ein traditionelles echt-militärisches Design gesetzt. Mit diesen kleinen Effekten schmückt sich jeder mit Stolz gschwellter Brust gern. Tatsächlich ist das aktuelle Modell so beliebt, daß ich in Erwägung ziehe, es immer wieder neu aufzulegen und nur die Farben von Jahr zu Jahr zu ändern. Mit diesem Corporate Identity hätten wir zumindest karnevalistisch alle Traditionen gebrochen. Das ist nicht weiter schlimm. Es ist ein neuer eigener Weg. Traditionen müssen immer irgendwo, irgendwie, irgendwann einen Anfang genommen haben.

Meint Ihr Michael Ody

Grün und Rot

Sessionsorden 2021 2022

Sessionsorden 2021/2022

Farblich bewegt von Altarkunst im Wallraf-Richartz Museum entstand dieser Orden. Damit ehren wir farblich auch dem Tuppes vum Land - Jörg Runge, der bei unserer Gründungsfeier auftrat.

Zwei mal Blau

Sessionsorden 2020

Sessionsorden 2020/2021

Recht zierlich kommt der Orden in dieser Farbzusammenstellung zwei nah verwandter Blautönen daher. Ursprünglich hatte ich mich mit kontraststarkem Rot und Grün an einem Kölner Triptychon inspirieren lassen - habe mich dann aber doch für Blau entschieden. Es scheint, als habe ich hier eine Grundform gefunden, die ich behalten werde. Und ich finde das gibt uns auch eine Art von CI für das Regiment.

Rot und elegant

Sessionsorden 2019

Sessionsorden 2019/2020

Dem Vorgänger sehr ähnlich, aber doch ein neues Werkzeug in Rot. Die bereits 2015 getroffene Entscheidung neue Wege zu gehen; weg von der übertriebenen karnevalistischen Persiflage und hin zum ordentlichen Orden ist nicht nur als gelungen zu bezeichnen. Er wurde uns geradezu aus der Hand gerissen. Ein Schmuckstück, mit dem sich jeder gerne putzt.

Hanseblau

Sessionsorden 2018

Sessionsorden 2018/2019

Ein neues Werkzeug und noch ein wenig kleiner präsentiert sich das Schmuckstück, das an das Meer erinnern soll. Der Bergische Löwe beschützt im Zentrum mit seiner kräftigen Pranke den kleinen christlichen Fisch. Der Orden erfreute sich noch größerer Beliebtheit als sein Vorgänger. Eine limitierte Stückzahl von 111 machen ihn zu etwas ganz besonderem.

Elfenbein

Sessionsorden 2017

Sessionsorden 2017/2018

Sparen ist oberste Devise beim kleinsten Regiment der Welt. So schufen wir eine neue Farbvariation. Im eleganten elfenbeinernen Weiß kommt der Sessionsorden daher. Das Zentrum ziert wieder unser Logo. Fest von einer schützenden Lackschicht umflossen.

Husarenrot

Sessionsorden 2016

Sessionsorden 2016/2017

Unser zweites Jahr zu zweit und schon mit einem Auftrag für einen eigenen Sessionsorden. Angelehnt an die Größe und Gestaltung echter Orden jener Zeit, die wir darstellen möchten haben wir weder Mühen noch Kosten gescheut und sogar Proben unseres roten Husarentuches der Produktion beigegeben. Das Ergebnis war perfekt. Dieser Orden ziert auch Mütze und Säbeltasche eines jeden Husaren.

Der Orden ist eine Medaille

Sessionsorden 2015

Sessionsorden 2015/2016

Erste Session. Erster Orden. Noch ohne speziell angefertigtes Werkzeug haben wir uns für diese individualisierte Medaille entschieden. Das in so kurzer Zeit soviel geschaffen wurde ist ein kleines Wunder. Satzung respektive Direktiven, eine Konstitution, ein Vademekum, die Recherche und die Anfertigung der Uniformen und Fahnen und am Umzug wollen wir ja auch noch teilnehmen. Parallel dazu die Anfrage aus Bamberg, die Gestaltung und Anfertigung interner Effekte und anerkennender Auszeichnungen ... da kann ein Sessionsorden nicht fehlen.

Geschichte

Husarenmützen

Orden Mit dem organisierten Karneval begann auch die Geschichte der Karnevalsorden. Vielleicht fehlte vorher der politische Anstoß dazu. Orden gibt es schon ab 1824, aus dieser Zeit sind jedoch keine mehr vorhanden. Wir wissen aber aus alten Protokollen, dass die Prinzessin Venetia, die den Karneval des Südens vertrat, den Helden 1824 besuchte und ihm einen Orden mitbrachte. Der Held bedankte sich seinerseits mit seinem Orden. Die Geschichte der Karnevalsorden ist eng verbunden mit den Orden der Preußen. Sie stellten eine Persiflage auf die staatlichen und militärischen Orden, Schärpen und Brustbänder dar. Auch früher trugen die Präsidenten schon viele Orden übereinander, wie uns alte Bilder zeigen. Der Orden ist heute ein fester Bestandteil des Karnevals geworden. Ursprünglich entstand der Karnevalsorden aus einer Geringschätzung militärischen Benehmens und Pomps heraus. Damit wollte sich der Kölner, der nie untertan gewesen ist, gegen die preußische Obrigkeit auflehnen. Schon früh stellt sich Geschichte auf Orden als Thema. Es wurden im Laufe der Zeit Themen aufgegriffen wie Politik, Stadtgeschichte, Bauten in Köln, der Rat der Stadt, Stadtpatrone, kölsches Milieu usw. Der Geschichtsorden ist ein Rückblick in die Vergangenheit. Wir finden aber auch Zeitgeschichte auf Orden, wie den Abriss der Stadtmauer, den Zeppelin, den Bau der Rheinbrücken oder jetzt den U-Bahn-Bau. Bei diesen Orden tritt der Spott in den Hintergrund und die graphische Aussage in den Vordergrund. Es werden auch große Persönlichkeiten aus Kirche, Politik und Karneval auf Orden dargestellt. Besonders beliebt ist dabei Willi Ostermann. Die Roten Funken stellen z.B. die mit Humor gepaarte Geschichte ihrer Gesellschaft auf ihren Orden dar, so weit es die begrenzten Möglichkeiten erlauben. Dann gibt es den „Jeckenorden“. Hier wird vermittelt, was man landläufig als Kölner Karneval versteht, unbeschwerte Fröhlichkeit und sich über sich selber lustig machen. Der Text auf diesen Orden ist kölsch. Von den üblichen Orden unterscheiden sich die Motto-Orden des Festkomitees, die Prinzenorden und die anspruchsvollen und künstlerisch wertvollen Orden des Festes in Gold, der karnevalistischen Vereinigung der Kölner Goldschmiede. Die Verleihung des Ordens kann zum Staatsakt werden, z.B. bei der Verleihung des „Ordens wider den tierischen Ernst“. Andererseits kann die Entgegennahme des Ordens in tiefer Ehrfurcht geschehen. Jetzt wird der Orden, der als Persiflage gedacht war, nicht mehr als solche empfunden, und damit hat der Karnevalsorden seine eigentliche Bedeutung verloren. Der Karnevalsorden ist ein begehrtes Sammelobjekt, nicht nur bei den Kölnern, auch bei den auswärtigen Sitzungsbesuchern. Das Karnevalsmuseum besitzt über 5000 Orden, von denen leider nicht alle gezeigt werden können. Darüber hinaus gibt es in Köln ein privates Museum Kölner Karnevalsorden, wo die Orden auch käuflich zu erwerben sind. Das Vedemekum der Orden behandelt auf Bildtafeln alle Effekte der Hanse Husaren 08/15 Wipperfürth.

Lorbeerkranz nach preußischem Vorbild